Die Welt vereint in einem Lauf – Wings for Life World Run 2016

Wings_for_Life_World_Run_2016_05

Vor einiger Zeit hörten wir vom Wings for Life World Run in München. Die Idee, an diesem Event teilzunehmen, kam von meinem Freund Tim, der ein leidenschaftlicher Sportler ist. Mein Vater Reiner Evers ist ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Bis er Anfang vierzig war verlief sein Leben „laufend“, dann kam die Operation, bei der seine Rückenmarksnerven durchtrennt wurden. Seit diesem Tag ist er querschnittsgelähmt, und so „rollt“ mein Vater jetzt also seit etwa achtzehn Jahren durch sein Leben. Er spielt Basketball und, sofern das Wetter es zulässt, ist er mit seinem Handbike unterwegs.

(Foto: Jeannette (l.) und Christa Evers)

Der Wings for Life World Run war der perfekte Lauf für Tim und meinen Vater. Für diesen Wohltätigkeitslauf, bei dem Rollstuhlfahrer und Läufer Seite an Seite starten und die Idee dahinter, „die Welt in einem Lauf zu vereinen“, würden wir auch 670 km weit von Marl nach München fahren. Zudem haben wir sehr gute Freunde in München-Moosach, und als wir ihnen davon erzählt haben, waren alle sofort dabei.

Das Rennen beginnt weltweit zur gleichen Zeit. Alle Teilnehmer starten exakt um 13:00 Uhr MESZ an 34 verschiedenen Orten in 33 Ländern rund um die Welt. Eine bewegliche Ziellinie – das Catcher Car – verfolgt dich. Egal, ob Läufer oder Rollstuhlfahrer, ob Anfänger oder Profi, alle Teilnehmer dieses Laufs laufen nicht der Ziellinie entgegen – sie laufen vor ihr davon. Das Ziel ist es, so lange wie möglich vor den sogenannten Catcher Cars zu bleiben.

Wings_for_Life_World_Run_2016_01

Anfang Mai 2016 war es soweit und bei strahlendem Sonnenschein gingen allein im Olympiapark über 8 000 Läufer, davon 21 Rollifahrer, an den Start. Die zahlreichen Besucher und Zuschauer, die Aussteller, die Arbeiter und Helfer, die super Stimmung – es war einfach riesig und allein das Rahmenprogramm war die Reise wert. Es gibt kein T-Shirt, welches besser zu diesem außergewöhnlichen Event gepasst hätte, als unsere roten Merkur-Shirts, und wir wurden oft darauf angesprochen.

(Foto: v. l.: Sylvia und Helmut Becker, Reiner Evers, Tim Kaul, Anni und Vanessa Becker, Christa Evers)

Zu 100 Prozent fließen die Startgelder direkt in hochkarätige Rückenmarks-Forschungsprojekte zur Heilung von Querschnittslähmung. Durch die Startgelder und Spenden kamen weltweit 6,6 Millionen Euro für die Wings for Live Stiftung zusammen. Am 7. Mai 2017 findet in München erneut der Wings for Live World Run statt. Wir sind bereits angemeldet und wir fänden es schön, im nächsten Jahr noch viel mehr rote Merkur-Shirts zu sehen.

Jeanette Evers, Tönisvorst